Sonntag, 20. April 2014

Frohe Ostern und ein Nachtrag der letzten Wochen

Meinen lieben Leserinnen (und auch vielleicht Lesern) wünsche ich ein frohes Osterfest.

In den letzten Wochen habe ich zwar fleißig genäht aber nicht fleißig gebloggt. Daher ein kurzer Nachtrag.
Noch einmal habe ich das Lieblingshemd von Natur zum Anziehen genäht, diesmal jedoch ein ganzes Stück kürzer als im Schnitt vorgegeben. Stoff ist ein sehr feiner, aber dichter Strickstoff vom Stoffmarkt - eine tolle Qualität. Da werde ich beim nächsten Markt noch mal auf die Suche gehen.


Dann noch aus der gleichen Stoffqualität passend dazu ein Bolero Mayumi (Schnitt von Atelier Hardy). Das Tuch wird gleich mit an das Jäckchen dran genäht und kann somit nicht verloren gehen - wie praktisch ;-).

Auf dem letzten Stoffmarkt in Bad Godesberg hat Herr Frilufa eine Tasche gesehen, die ihm als Amerika-Fan sehr gut gefallen hat. Einen Schnitt gab es nicht, also gut angeguckt, alles Notwendige gekauft und am Nachmittag die "mach mal eben schnell"-Tasche genäht - denn warten wollte er nicht ..... Innen mit Handytäschchen und Schlüsselband, die Tasche ist mit Reißverschluss zu schließen.


Endlich bin habe ich mich auch an die Schlüsselbänder mit den tollen Metallenden gewagt. Bisher habe ich lediglich Karabiner und Schlüsselringe dafür verwendet. Auf jeden Fall so viel ansprechender und einfach zu machen.


So und jetzt zeige ich Euch noch ein Teil, bei dem ich schon wieder die Schere angesetzt habe. Sozusagen ein TFT (Teil für die Tonne). Es ist eine Zipfeltunika, ich glaube der Schnitt war ebenfalls von Natur zum Anziehen.
Das Bild will sich heute nicht in die richtige Richtung drehen lassen, aber auf der Schneiderbüste sah das Teil ja noch ganz gut aus. Aber nicht an mir - ich sah aus wie eine Spätgebärende kurz vor der Niederkunft! Grauenvoll!!!!


Das waren vorerst meine letzten Versuche zu Thema Lagenlook. Die paar bewährten Schnitte, wie z. B. das Lieblingshemd und das Bolero Mayumi werde ich sicher nochmal nähen, aber ich werde definitiv keine neuen Schnitte kaufen. Da bleibe ich lieber bei Farbenmix, Ottobre und Co.

*   *   *   *   *   *   *   *
Und nun zum Spinnen:

Geplant war, dass ich Seide für den Rosina-KAL spinne und diese nach dem Spinnen färbe. Ich habe es aber nicht geschafft. Zum Einen ist Seide zu spinnen eine ziemliche Sauerei - alles hier war voll Faserresten, insbesondere unser schwarzer Teppich 8-) und so farblos macht das Ganze auch nicht wirklich Spaß. 150 g sind fertig geworden (der untere Strang im Bild), die werde ich für ein anderes Projekt nutzen. Der Rest der Seide wird gefärbt und wenn ich mich richtig erinnere, ist gefärbte Seide nicht ganz so "fluddelig".

Zudem versuche ich gerade, meine Sammlung an Reste von den diversen Projekten zu verspinnen. Vielleicht lässt sich daraus mal ein Pulli mit Ringeln o. ä. stricken. Das petrol-farbene Garn ist BFL/Seide navajoverzwirnt.





Sonntag, 6. April 2014

Mal bunt gemixt, mal schlicht

Aus meinen Jersey-Resten ist ein T-Shirt entstanden. Das Bild gefällt mir nicht - ziemlich  unvorteilhaft :-(, aber Herr Frilufa war als Fotograf nicht besonders motiviert. Wieder mein Maßschnitt und somit Shirt Nr. 4 daraus.


Der Ausschnitt war eine Herausforderung, denn ich hatte keine Anleitung dafür. Die Rundung ist nur versäubert und dann nach innen umgenäht. Beim nächsten Mal werde ich dafür einen kleinen Beleg zuschneiden. Ich denke, das fällt dann besser.
 
 
Meine Tochter hatte sich ein türkisfarbenes Kissen für die Couch gewünscht. Nach ihrem Umzug musste eine neue Wohnzimmerfarbe her. Aber es durfte nur schlicht sein - ich hätte mich da gerne etwas mehr ausgelassen, aber ihr gefällt es so.
 

Sonntag, 30. März 2014

Maßschnitt-Shirt und Niggl-Hemd

Seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit einem Maßschnitt. Dafür habe ich mir das Buch "Schnittkonstruktion für Damenmode" nach Hofenbitzer gekauft.
Meine Mutter hat mich vermessen und dann ging es ans Zeichnen und Probenähen. Das erste Shirt war für die Tonne. Da habe ich  mich wohl irgendwo verrechnet oder falsch gezeichnet. Nach ein paar Korrekturen ist nun ein für mich gut sitzender Schnitt entstanden. Mit dem Ergebnis bin ich wirklich zufrieden. Mittlerweile sind drei Shirts fertig, passend zum wunderbaren Frühlingswetter.

Shirt 1 in einem sehr zarten Gelb, was sich mit dem Fotoapparat schlecht einfangen ließ:


Ein erster Versuch mit einem Wasserfall-Ausschnitt:

Hier hatte ich einen schönen Stoff mit einem Blumenmuster vom Stoffmarkt:



Und gestern ist im Nähkurs noch eine Niggl (Ebook von mondbresel) entstanden. Eigentlich handelt es sich dabei um einen Schnitt für ein Herrenhemd, aber es gibt schon einige schöne Versionen als Bluse für Damen. Ich habe mich für die Ausschnitt und Kragenlösung Version 1 und 3/4-Ärmel entschieden. Der Stoff ist ein lachsfarbener Leinen, auch hier wird zumindest bei mir die Farbe nicht richtig dargestellt.



Heute bin ich gleich nochmal zum Stoffmarkt - eigentlich nur, um neues Ovi-Garn zu kaufen. Aber es wurde doch noch mehr. Bald stehen ein paar Tage Urlaub an und ich hoffe, dann Zeit für weitere Sommergarderobe zu finden.

Sonntag, 23. März 2014

Karneval ist zwar schon vorbei, aber

... ich habe Euch noch nicht mein Kostüm gezeigt:


 
Das Kleid ist der Schnitt "Lieblingshemd" von Natur zum Anziehen.



Kopfschmuck und Tasche sind ohne Anleitung entstanden.

Donnerstag, 20. März 2014

Mamina und Ottobre-Shirt

In den letzten Wochen sind noch zwei neue Oberteile entstanden. Der Schnitt Mamina hatte es mir angetan und ich bin ganz glücklich mit der ersten Sommerbluse für diese Saison. Sowohl am vorderen als auch am hinteren Einsatz wurden Paspel verarbeitet.


Aus der Ottobre 5/2007, Schnitt Nr. 5, habe ich aber noch ein Langarm-Shirt auch einem sehr angenehmen, schwer fallendem Jersey genäht. Der Halsausschnitt und auch die Ärmelbündchen mit der Raffung waren eine Herausforderung, aber ich finde, sie sind ganz gut geglückt.


Auf dem Spinnrad befindet sich im Moment noch ungefärbte Tussah-Seide, die für die Rosina von Fadenstille vorgesehen ist, aber zum Starttermin am 30.03. werde ich definitiv nicht fertig werden.

Samstag, 8. März 2014

Und noch eine Tasche...

diesmal nach eigenem Schnitt und einer Idee aus dem Internet. Von der Jeans, die ich für den König zerschnitten habe, ist noch genügend Stoff übrig. Im Internet bin ich auf diese Tasche gestoßen und da war schnell klar, so in der Art sollte meine Neue aussehen.



Die Farben passen wunderbar zum Frühling. Die Tasche ist für alles mögliche geeignet. Als Handtasche hat sie die ersten Tage hergehalten. Derzeit beherbergt sie mein Strickzeug.

Mittwoch, 5. Februar 2014

Mein König


Nachdem ich nun bereits vor einiger Zeit versucht habe, meine Bilder vom König zu zeigen, versuche ich es heute erneut. Nach langem Ausfall habe ich endlich meinen Laptop wieder in einem Zustand, in dem nun alles richtig funktionieren sollte. Hoffen wir das Beste.

Seit meinem Geburtstag liegt hier die "Taschenspieler"-CD von Farbenmix. Der König hatte es mir von Anfang an angetan. Zudem hat es mich schon länger in den Fingern gejuckt, aus einer alten Jeans eine Tasche zu nähen. Jetzt konnte ich beides umsetzen.




Sehr bunt, aber genau so liebe ich es! Ideale Größe für einen Kurzurlaub, die Sauna oder zum Sport. Bei Gelegenheit werde ich sicher noch einen König machen - einfach deshalb, weil der Schnitt mir so viel Spaß gemacht hat.



Mittwoch, 15. Januar 2014

Wird´s noch mal kalt?

Na hoffentlich, denn mir fehlt noch ein Stück Winter. Zudem ist endlich mein neuer Schal fertig geworden. Dran hab ich ziemlich lang - mit Unterbrechungen - gestrickt. Verbraucht habe ich 162 g BFL/Seide, handgefärbt und gesponnen. Mit 43 cm Breite und einer Länge von 189 cm so richtig mollig und kuschelig. Da kann es ruhig noch mal ordentlich kalt werden.
Der Rand besteht aus einem Perlmuster über 5 Maschen, der Rest ist ein einfaches rechts/links-Muster in unterschiedlicher Rippenbreite.





So, jetzt habe ich nicht´s mehr zu stricken *lach*. Bis bald!

Mittwoch, 1. Januar 2014

Linda und Campanula

Ein frohes, glückliches, gesundes und kreatives Jahr 2014 wünsche ich Euch!

Über die Feiertage ist eine Unterhose nach dem Schnitt Linda von Sewy entstanden. Es handelt sich dabei um das Sylvester-Kreativpaket vom letzten Sylvester und hat hier ein Jahr auf seine Verarbeitung gewartet. Irgendwie hatte ich mich nicht mehr an´s Dessousnähen dran getraut. Aber im Endeffekt ist es doch so einfach *lach*. Die nächste ist schon wieder in Arbeit.


Der Campanula-Pulli in einer Sommerversion mit kurzen Ärmeln ist fertig. Es handelt sich um selbst gefärbtes und selbst gesponnenes Garn aus BFL mit Seide. In meinem Post vom 23.11.2013 habe ich die gefärbte Wolle bereits gezeigt.
Anfänglich während des Strickens war ich mir wegen der Farbe nicht sicher und hatte schon überlegt, den fertigen Pulli noch einmal in den Farbtopf zu werfen. Jetzt so fertig gefällt er mir aber sehr gut. Tatsächlich sind die Farben kräftiger, als auf dem Foto.




Samstag, 28. Dezember 2013

Nachtrag der letzten Wochen

Bevor das neue Jahr anbricht, möchte ich doch noch ein paar Sachen zeigen, die in den letzten Wochen fertig geworden sind.

Vor Weihnachten sind insgesamt neun Loops fertig geworden. Ich kann Euch nur noch drei davon zeigen, denn die restlichen sechs sind zu Weihnachten verschenkt.

 
Für den Weihnachtsabend ist noch auf die Schnelle ein Walkkleid nach dem schon mehrfach erprobten Schnitt Norderney von Farbenmix entstanden.

 
Die Bildern von der fertigen Meridien-Weste hatte ich schon länger versprochen. Hier ist sie:




Leider trägt sie wegen dem Zopf über dem Allerwertesten sehr auf - aber was soll´s. Ich mag die Weste sehr!

Angestrickt habe ich den Campanula-Pullover. Leider bekomme ich derzeit die Bilder nicht vom Handy auf den Laptop. Zu sehen sind sie aber bei Ravelry - frilufa´s Campanula.

Euch allen wünsche ich einen guten Rutsch in 2014!

Sonntag, 24. November 2013

Anleitung Stulpen "Berg und Tal"

Aufgrund der Frage von Computer-Elke stelle ich die Anleitung für die Stulpen aus dem letzten Post hier ein. Ob das Muster tatsächlich als "Berg und Tal" bekannt ist, weiß ich nicht genau - so wurde es mir jedenfalls von einer Bekannten erklärt.

Gestrickt habe ich die Stulpen auf eine Rundnadel 2,5 mit der Technik der Zauberschlinge, mit einem Nadelspiel klappt das aber genauso gut.

Material:
4-fädige Sockenwolle, ca. 40 g (meine wiegen 37 g)

Anschlag:
54 Maschen

Mustersatz:
3 Reihen links
5 Reihen 2 rechts, 2 links
3 Reihen rechts
5 Reihen 2 links, 2 rechts (also versetzt zu Reihen 4-8)

Anleitung:
Den Mustersatz 4 mal wiederholen

Im 5. Mustersatz wird ab Reihe 4 (2 rechts, 2 links) nicht mehr rund gestrickt sondern mit Hin- und Rückreihen! (so entsteht der Schlitz für den Daumen).

Der 6. Mustersatz wird wieder rund gestrickt.

Nach Beendigung des 6. Mustersatzes werden noch einmal 3 Reihen links gestrickt und dann abgekettet.

Samstag, 23. November 2013

Viele Kleinigkeiten

Zur Zeit hat mein Laptop mal wieder Lust zu funktionieren. Ich nutze schnell die Gelegenheit und lade ein paar Bilder hoch, damit Ihr sehen könnt, was im Hause Frilufa gewerkelt wurde.

Zuerst eine Mütze für den bevorstehenden Urlaub an der Nordsee. Ich hoffe, der Wind pfeift nicht durch ;-). Angelehnt an die Anleitung "Sarahs Slouch", kostenlos bei Ravelry zum Download.


Auf dem Blending-Board sind neue Rolags entstanden, insgesammt 130 g. Das könnte noch eine Mütze werden, aber es reicht auch vielleicht für einen kleinen Loop.


Für einen Pulli habe ich BFL/Seide eingefärbt, insgesamt 430 g. Ich hoffe, ich war nicht zu optimistisch und die Menge reicht.


Zum guten Schluss auch noch ein paar Stulpen. Mir wurde gesagt, dass Muster nennt sich "Berg und Tal". Es besteht auf jeden Fall nur aus rechten und linken Maschen, macht aber was her wie ich finde.

 

Meine Meridien ist zwischenzeitlich auch fertig geworden, allerdings als Weste. Sobald ich ein schönes Foto habe, werde ich es einstellen.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!
Frilufa

Samstag, 2. November 2013

Eine neue "Jackie"

Meine zweite "Jackie" (Schnitt von Farbenmix) ist fertig. Verwendet habe ich einen gut abgelegten Wollstoff mit einer Blumenstickerei. Statt der Knöpfe ist vorne ein Reißverschluss eingenäht. Der Sitz ist - nach kleinen Änderungen im Nähkurs - perfekt.
Vom Stöffchen her leider etwas kratzig, aber es ist noch zu ertragen.

Sonntag, 20. Oktober 2013

Wärmendes

Heute war so ein schöner Tag, am Nachmittag kam die Sonne raus und wäre unser Hund im Wald nicht stiften gegangen, so hätte ich auch den Spaziergang in vollen Zügen genießen können. Nach ca. 45 Minuten Geduld hat er sich wieder bei uns eingefunden und uns allen - auch dem Hund! - ist ein Stein vom Herzen gefallen.

Trotz der Temperaturen möchte ich Euch die ersten wärmenden Sachen zeigen. Zuerst einen Möbius aus dem Garn vom letzten Post:


Ein Shirt nach dem Grundschnitt Fanö ist entstanden. Den Halsausschnitt habe ich mit einem Wäschegummi mit Spitze versehen. Da der Stoff etwas knapp war, sind unterhalb der Schulter Nähte zu sehen, die das Ganze etwas aufpeppen. Zudem habe ich es mit Zipfeln gearbeitet.


Aus meinen Walkresten ist ein Pullunder nach einem Schnitt von Mioumiou entstanden. Die angestückelten Stellen im Vorderteil machen richtig was her. Leider ist es auf den Bildern nicht so gut zu erkennen, aber oberhalb der Quernaht sind 6 Walkstücke strahlenförmig aneinander genäht.


Und weil mir das Teil so gut gefallen hat, habe ich mir gleich noch ein Exemplar genäht. Es handelt sich um einen meergrünen Walk - de Farbe ist leider nicht so gut auf dem Foto rausgekommen.


Und zum Schluss noch eine Häkelmütze, die aus selbstgefärbter und gesponnenen Neuseeland-Lamm-Wolle entstanden ist. Dazu gebt es keine Anleitung, gehäkelt wurde sie mit halben Stäbchen.


Ich wünsch Euch einen guten Start in die neue Woche!

Mittwoch, 2. Oktober 2013

Leftie und neue Garne

Nachdem ich mich nun längere Zeit nicht im Blog anmelden konnte, zeige ich Euch ein paar Kleinigkeiten der letzten Wochen.

Zuerst meinen ersten Leftie (von Martina Behm)




Zudem habe ich noch ein Bild von zwei neuen Garnen gemacht. Das Linke ist BFL mit Seide, sehr dünn ausgesponnen (782 m auf 132 g). Das Rechte ist das erste Garn vom Blending-Board. Ein richtig schönes Artyarn und auch schon verstrickt. Das Bild des daraus entstandenen Möbius liefere ich noch nach.