Samstag, 4. Juni 2011

Schlüsselbänder und Sockenprobleme

Am Freitag ist der Schlüsselanhänger meines Büroschlüssels kaputt gegegangen - unreparabel. Schon lange wollte ich mal Schlüsselbänder nähen. Einmal angefangen, war ich nicht mehr zu bremsen. Soweit vorhanden, habe ich sie gleich mit einem Karabiner versehen. Nun hat nicht nur mein Büroschlüssel neuen Schmuck, sondern auch mein Fahrradschlüssel und der Schlüsselbund meiner Tochter. Der Rest ist in die "Geschenke-Kiste" gewandert.


Gestern abend hatte ich die Ferse meines zweiten Sockens erreicht und plötzlich bin ich stutzig geworden. Schaut Euch mal das Muster und die Farben an:



Natürlich habe ich sofort die Banderole kontrolliert. Beide Knäule haben die selbe Farb- und Partienummer. Das hat man davon, wenn man billiges Garn kauft. Meine erste Reaktion war aufribbeln. Nö - mach ich nicht, jetzt werden sie fertig gestrickt. Wer guckt schon so genau auf meine Füße?

Viele Grüße
Frilufa

1 Kommentar:

Gesche hat gesagt…

Schöne Schlüsselanhänger hast Du genäht, damit niemand mehr ins Suchen gerät...

Ja, und Deine Socken sind doch klasse, Unikate eben, solch interessante Teile hat halt nicht jeder an den Füßen!

Ich wünsch Dir noch einen schönen Sonntag!

Liebe Grüße
Gesche