Sonntag, 18. September 2011

Allerlei Wolliges

Mein Waldwichtel ist fertig versponnen und verzwirnt - extrem kratzig, kann ich nur sagen. Dies ist das erste Garn mit Navajozwirnung. Dank Tipps von Anja von den Kölner Spinnerinnen, ist es mir recht gut gelungen. Durch diese "Dreifachzwirnung" hält sich allerdings die Lauflänge in Grenzen, 100g mit 177 m.
Da es sich um eine Superwash-Qualität handelt, hatte ich mir daraus Socken vorgestellt. Bei dieser geringen Lauflänge ist das allerdings ausgeschlossen - ich habe Schuhgröße 43!



Eine neue Strickjacke wollte ich mir unbedingt stricken. Dieses Muster habe ich mir dafür ausgesucht. Verstrickt wird von Lana Grossa die Meilenweit Hermes.


Auf dem Spinnrad befindet sich derzeit selbstgefärbte Wolle "Tiefsee", 100 % amerikanische Wolle.


Vivi von den Kölner Spinnerinnen hat in ihrem Srilanka-Urlaub ein schönes Stück Holz im Regenwald gefunden und daraus Kopfspindeln herstellen lassen. Jede Teilnehmerin des ersten Treffens durfte sich ein Spindel aussuchen. Vivi, auch hier noch einmal vielen Dank. Sie ist superleicht und spinnt einen wunderbar dünnen Faden.

1 Kommentar:

fliederhexe hat gesagt…

Hallo Gabi,

dass sieht doch alles schon richtig toll aus. Deine Fortschritte können sich echt sehen lassen.Ich hab gehört, dass wir uns am 9.Oktober treffen...
Ich treff mich da nämlich mit Anja auf dem Markt. Ich freu mich schon Dich endlich mal persönlich kennen lernen zu dürfen.
Bis dahin
Liebe Grüße
Sylvia