Sonntag, 28. August 2011

Feuer und Flamme

Wenn mir jemand gesagt hätte, dass aus diesem Gematsche von vor 2 Wochen


mal ein so schönes Garn wird,


dem hätte ich es nie und nimmer geglaubt. Die Farben sind ganz nach meinem Geschmack. Es erinnert mich an Feuer und Flammen. Mittlerweile habe ich 3 Stränge fertig, fast 300 g. Ein klein wenig war wegen Verfilzung nicht zu verspinnen. Angefilzt war es an einigen Stellen, ich musste teilweise sehr feste ausziehen bis die Finger weh taten. Die Arbeit hat sich aber gelohnt.

Auf 100 g hat das Garn eine Lauflänge von 329 m. Damit bin ich fast an der Stärke von Sockengarn angekommen und somit sehr zufrieden mit meinem Ergebnis.

Jetzt werde ich mich auf die Suche nach einem passenden Strickwerk machen.

Eine schöne Woche wünscht Euch

Frilufa

Samstag, 20. August 2011

Ich fasse mich kurz

... denn ich habe jede Menge Bilder zu zeigen.

Meine rote Merino ist versponnen und verzwirnt. Zum Verzwirnen habe ich ein rotes Quiltgarn genommen, damit ich ein relativ dünnes Garn erhalte. Insgesamt habe ich 240 g mit 900 m.  Es ist auch schon angestrickt, bin mir aber noch nicht so sicher, ob ich doch noch einmal ribbele.



Aus dem ersten versponnenen Garn ist ein Schal geworden.



Beim Wollschaf hatte ich mir zwischenzeitlich Nachschub bestellt, amerikanische Wolle und Ashford-Farben. Der erste Versuch hat nicht so gut gekappt, wie erhofft. Den Fehler kenne ich jetzt und mache ich bestimmt nicht wieder. Die Wolle muss in Essigwasser einweichen. Ich hatte nur in kaltem Wasser eingeweicht, daher hat die Wolle die Farbe nicht so schön angenommen.



Zum Trocknen auf dem Wäschereck:


Und so sieht sie fertig getrocknet aus.


Hier zum Schluss noch ein Bild vom angesponnenen Garn:


Es grüßt Frilufa, die wieder an ihr Spinnrad
muss ;-))

Samstag, 6. August 2011

Genäht und angesponnen

Es gibt wieder einmal etwas Genähtes zu sehen. Meine Nähmaschine musste auch mal wieder zu Ehren kommen.
Vor ein paar Wochen habe ich eine Handysocke gestrickt und Euch gezeigt. Auf die Dauer leiert eine solche Socke so aus, dass das Handy in der Handtasche ständig heraus flutscht *grr*. 
Es gab ein Handyhülle bei Media-Markt aus Leder, bei der man anhand eines Bandes das Handy herauszieht. Hat mir gut gefallen und das wollte ich unbedingt selbst probieren.


Grundsätzlich bin ich mit diesem Prototypen zufrieden, würde aber die Gummischlaufe, durch die jetzt das Band läuft größer machen, da ich damit zusammen mit einem zweiten Knopf auf der Vorderseite die Hülle verschließen wollte. Es wird weiter experimentiert. Irgendwann werde ich ein zufriedenstellendes Ergebnis haben.

Für die kürzlich gestrickte Pimpelliese musste noch eine schöne Geschenkverpackung her. Ich glaube, sie ist ganz gut gelungen. Die Borte schlummerte schon seit Ewigkeiten in meinem Bestand, aber farblich war sie zu den meisten meiner Stoffe nicht zu gebrauchen. Hier passt sie endlich gut.
Auf dem Bild wirkt sie etwas "beulig", das Tuch steckt schon im Beutel.


Die orange-rote Merino ist nun angespnnen. Leider klappt es nicht ganz so gut, da sie ziemlich rutschig ist. Ich muss immer wieder neu ansetzen. Aber das wird bestimmt besser, je mehr Übung ich habe. Auf dem Bild sind die Farben diesmal auch realistischer, als in meinem letzten Beitrag, wo das Rot so grell wirkt.


Schönes Wochenende
Frilufa

Dienstag, 2. August 2011

Wie Pistazien-Beeren-Eis...


...sieht meine neue Wolle aus. Dieses schöne Garn ist aus der von Vivi gefärbten amerikanischen Wolle entstanden. Die Struktur des Fadens ist immer noch nicht soooo gleichmäßig, wie ich es mir wünsche, aber für ein schlichtes Tuch sicher optimal, damit es wirken kann. In Kürze werde ich es anstricken.
Insgesamt habe ich 220 g mit einer LL von 262 m auf 100 g.


Da mich der Spinn-Virus echt gepackt hat und das Spinnrad, auf dem ich zur Zeit spinne, nur auf unbestimmte Zeit geliehen ist, mache ich mir natürlich Gedanken, was kommt, wenn ich es zurück geben muss.
Heute war ich deshalb in der Wollfabrik in Mönchengladbach. Hach, dieser Laden ist einfach ein Traum für Wollsüchtige. Rohwolle, gefärbte Wolle, normale Wolle, Filzwolle........ und natürlich Spinnräder. Da ich mich vorher angekündigt hatte, bekam ich eine ausführliche Information über die verschiedenen Spinnräder. Bei drei Rädern habe ich mich dafür entschieden, sie selbst probezuspinnen. Das waren das Ashford Kiwi, das Ashford Joy und das Suzie Professionel von Majacraft.
Das Kiwi klapperte ein wenig. Weiterer Nachteil war der einzelne Ständer zum Zwirnen neben dem Rad.
Beim Joy hingegen hatte ich erst das Gefühl ich bekomme einen Haltungsschaden, weil das Einzugsloch so niedrig ist. Aber nach einem Hinweis einer Verkäuferin zum richtigen Sitzen hat es dann doch sehr gut geklappt. Vorteil hier ist die gute Transportfähigkeit, da es zusammengeklappt werden kann.
Restlos begeistert war ich vom Suzie Professional. Es summt wunderbar leise und bietet umfangreiches Zubehör und hat ebenfalls einen Griff zum Tragen. Der Preis - tja - da muss ich wohl was länger für sparen ;-)).

Jedenfalls. weiß ich jetzt, was mir gefällt. Und wenn irgendwann der Tag der Entscheidung ansteht, bin ich gewappnet.

Ein wenig Wolle und ein Niddy Noddy habe ich aber mit nach Hause genommen. Die Rote ist eine reine Merinowolle, die Orange ist ein 70/30 Merino/Seiden-Gemisch.



Ich wünsche Euch noch einen super-sonnigen Nachmittag. Mit Strickzeug bewaffnet werde ich jetzt auf den Balkon entschwinden.

Liebe Grüße
Frilufa