Sonntag, 23. Oktober 2011

Neues von meinen Wollbergen

Meine Cappucino-Färbung auf Poolwarth-Wolle ist zum Teil schon versponnen. Aber erst mal ein Bild von der angesponnenen Spule.



Neu gefärbt habe ich mit Krapp-Wurz ebenfalls auf Poolwarth:


... und auch mal wieder mit Zwiebelschalen auf Neuseeland-Lamm.


Diesen Kammzug, zusammen mit den Maschenmarkierern, habe ich getauscht mit Sara / Sa! Ne! Schnitt gegen einen wunderbaren Drecksack. Sara hat davon viele Versionen auf Lager. Da an meinem Joy keine Möglichkeit zur Befestigung eines Drecksacks besteht, hat sie mir einen entworfen, den ich mir am Oberschenkel befestige.



Diese Schäfchen sind einfach nur süß!

Claudia / Kimara habe ich von meiner Pommernwolle mitgebracht, die sie gut zum Filzen gebauchen kann. Von Ihr habe ich dafür ein riesiges Dankeschön aus einer Wensleydale/Merina/Seide/Tencel/Angelina-Mischung mit dem Namen "Der Ruf der Natur" mitgebracht bekommen. Ein Traum von Wolle und so 1000%ig meine Farben! Leider wollte der Fotoapparat die leuchtenden Farben nicht so richtig wiedergeben.


Im HS-Forum steht nun für Morgen die Versendung der Taschen aus dem Umhängetaschen-EIEI an. Soblad die von mir genähte Tasche mit dem Namen "Rosella" bei der Empfängerin angekommen ist, kann ich Sie Euch auch zeigen. Und ich hibbele natürlich schon der Tasche entgegen, die der Postbote mir in den nächsten Tagen bringt.
 
Zum Schluss noch einen Bericht von unserem Scottie. Jetzt ist er schon eine Wochen bei uns und stellt unser Leben ganz schön auf den Kopf. Leider ist er immer noch nicht stubenrein und mag draußen garnicht laufen. Hier in der Wohnung flitzt er aber überall herum. Seine Leine mag er überhaupt nicht leiden. Ab Dienstag geht es in die Hundeschule. Ich bin schon ganz gespannt.....
 
 
Ein schönes Wochenende Euch allen!
 
Frilufa
 
 

Freitag, 14. Oktober 2011

Dies und das

Unser Kurzurlaub in Greetsiel war wettermäßig zwar nicht der Hit, trotzdem hat mir Ostfriesland gut gefallen. Wir werden sicher dort noch einmal urlauben. Mitgebracht habe ich mir ein wenig Wolle von Deichschafen, so dass hier am Spinnrad immer etwas zu tun ist.

Am vergangenen Sonntag war ich zusammen mit den Kölner Spinnerinnen auf einem Bauermarkt in Schwalmtal. Wir waren von einer anderen Spinnerinnen-Gruppe eingeladen. Viele Zuschauer blieben bei uns stehen, bestaunten die Spinnräder und Spindeln, stellten Fragen und erzählten Geschichten aus alten Zeiten zum Spinnen und auch Färben. Es war ein rundum gelungener Tag auf einem wunderschönen Markt.
Ein paar Gesichter kann ich nun den Usern im Spinnforum zuordnen. Besonder habe ich mich gefreut, Fliederhexe - eine Bloggerin, bei der ich ziemlich regelmäßig im Blog stöbere - persönlich kennen zu lernen.

Auf dem Bild ist Vivi mit Ihrer Spindel zu sehen, warum ich so skeptisch nach unten schaue, weiß ich nicht *hihi* - blödes Bild, hab aber kein Besseres.... (das Bild habe ich aus dem Forum gemopst, Kimara hat es dort eingestellt)


In den letzten Tagen habe ich ein bischen genäht, ein bischen gestrickt und ein bischen gesponnen - aber leider keine fertigen Werke zu zeigen.
Ich befürchte, auch in der nächsten Zeit wenig zum Handarbeiten zu kommen, da hier am Sonntag ein neuer Bewohner einzieht, der unser Leben sicher etwas auf den Kopf stellt.


Berichten werde ich sicher in Kürze, was hier so alles passiert...... *lach* - ich befürchte schlimmes!

Ein schönes Wochenende wünsche ich Euch

Frilufa

Samstag, 1. Oktober 2011

Genähtes, Gesponnenes, Geschenktes und Gekauftes

Vor Kurzem habe ich berichtet, dass ich eine wunderschöne Spindel geschenkt bekommen habe. Da ich sie gerne auch für Unterwegs mitnehmen möchte, habe ich mir einen einfachen wattierten Spindel-Beutel genäht.



So ist sie schön verpackt, der Haken versinkt unten in der weichen Wolle. Eigentlich sollte es mit diesem Stoffrest lediglich ein Probeexemplar werden, aber ich glaube, er gefällt mir trotzdem. Hat Spass gemacht und da ich mir sicher eine weitere Spindel zulegen werde, wird es auch einen zweiten Beutel geben.

Versponnen habe die eine der beiden Farbverlaufsfärbungen aus den letzten Posts. Mit 248 g amerikanischer Wolle sind so insgesamt 786 Meter Lauflänge entstanden. Das sind 316 m auf 100 g. Damit bin ich nun sehr zufrieden. Ein schönes Muster (Tuch oder Schal) muss ich mir dafür aber noch suchen.



Auf einem Spinntreffen habe ich Frauen gesehen, die direkt aus der Rohwolle gesponnen haben. Ganz neugierig bekam ich gleich einen ganzen Sack geschenkt. Sie ist vom Pommernschaf namens "Flora". Ich fand es sehr spannend, auch zu wissen woher die Wolle kommt, wenn man spinnt. Im Dunklen konnte ich sogar die Schafherde auf der Weide sehen.


Definitiv werde ich aber keine Spinnerin, die sich so etwas öfters antut. Die Wolle lässt sich nur sehr ungleichmäßig verspinnen und als ich den Probestrang dann ins Wasser legte, war ich doch schockiert, was ein Schaf so alles mit sich trägt. Endlose Waschungen waren nötig, bis das hier zum Vorschein kam:


Zwei dieser kleinen Stränge sind fertig, aber so ungewaschen werde ich nicht mehr spinnen. Nur noch gewaschen und kardiert. Naja, es war ein Versuch wert ......

Zum guten Schluss zeige ich Euch nun noch mein Gekauftes. Endlich bin ich stolze Besitzerin eines eigenen Spinnrads *jippieeh*. Es ist ein das Reiserad Joy von der Firma Ashford. Ich konnte es gebraucht kaufen, ist aber 1a gepflegt.


Nun wünsche ich Euch noch ein schönes, sonniges und kreatives Wochenende. Wir fahren nächste Woche ein paar Tage nach Ostfriesland. Ich freue mich schon sehr darauf.

Eure
Frilufa