Sonntag, 25. Januar 2015

Fertig und schon weg

... ist das hässliche Entlein die ungeliebte Jacke. Sie wollte nicht bei mir bleiben (war etwas knapp) und ich wollte sie nicht. Jetzt hat meine Mutter sich erbarmt gefreut, dass sie eine neue Jacke hat. Nur Fäden vernähen und Knöpfe suchen muss sie selbst. Dazu hätte ich mich nicht mehr aufraffen können.


Samstag, 17. Januar 2015

Einfach bunt

Hier liegt schon länger eine Anleitung für eine sehr schöne Strickjacke und dafür habe ich gefärbt und bin bereits dabei, die Wolle zu verspinnen.

Bei Tanja von Spinnertundgewollt gab es im Adventskalender ein schönes Schnäppchen mit sehr viele Jaquardfarben und einem Kilo von der Southamerican-Wolle. So konnte ich mich jetzt farblich so richtig austoben und hoffe, dass ich dann zu dieser fertigen Jacke  so ziemlich alle meine Lieblingsfarben tragen kann.

Navajozwirn sollte es werden, damit die Farben klarer raus kommen und damit das Garn nicht gar so dünn wird - denn dick spinnen fällt mir schwer. Im ersten Strang bin ich mit 93 g auf 321 m gekommen. Jedenfalls dünner als geplant. Mal sehen, ob die Maschenprobe hinkommt. Damit fange ich aber erst an, wenn ich die Strickjacke in "lodengrün und mausgrau" fertig habe. Zum letzten Ärmel fehlt mir einfach die Lust ........





Sonntag, 4. Januar 2015

Zwei Quilts zu Weihnachten

Ich wünsche Euch ein frohes, glückliches und gesundes Jahr 2015! Die schönen Weihnachtstage und auch ein Kurzurlaub sind vorbei und nun möchte ich Euch noch von dem vor vielen Wochen angekündigten Weihnachtsprojekt berichten.

Seit Sommer plante und arbeitete ich an zwei Quillst für meine Nichte und meinen Neffen, die farblich zu den Kinderzimmern passen sollten. Nach dem ursprünglichen Gedanken des Patchwork war es mein Ziel, keine neuen Stoffe zu kaufen sondern aus gebrauchter Kleidung etwas Neues zu erschaffen. Als Grundlage waren Herrenhemden geplant, die ich in der Familie und im Freundeskreis sammeln wollte. Das hat so nicht ganz gereicht, da zum Teil die Farben nicht zu meinen Vorstellungen passten oder auch einfach nicht miteinander harmonierten. Auf dem Flohmarkt musste ich doch noch einige Hemden, Blusen und auch ein Kleid zukaufen.

Als Muster hatte ich mir zuerst eine Technik mit Dreiecken ausgesucht, die aber viel zu zeitaufwändig war. Da es ja auch gleich zwei Quilst werden sollten und die Zeit drängte, bin ich auf eine einfache Streifentechnik übergegangen.

Ich glaube, die beiden waren mit den Quilts ganz zufrieden.





Von dem zweiten Quilt habe ich leider nur das eine Bild.